…bringt Heilung

Es gibt Lebensumstände und Situationen die wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ändern können. Ich möchte hier gerne ein Beispiel aus meinem Leben und meiner Erfahrung geben: Als mein Mann und ich zusammen zogen, war ich noch sehr jung und hatte konkrete Vorstellungen und Ideen von einer Partnerschaft und einem zusammen Leben. Mein Mann allerdings stand sozusagen in voller Blüte seines Lebens, hatte schon einige Beziehungen hinter sich und war nicht bereit seinen Lebensstil für mich und meine Vorstellungen aufzugeben. Ich mochte es zum Beispiel nicht wenn er rauchte oder abends in die Kneipe ging. Er tat es dennoch, weil es ihm Spaß machte und er Freude daran hatte seine Freunde zu treffen. Ich brauchte wirklich Jahre um das zu akzeptieren. Je mehr ich in Bezug auf seine Verhaltensweise in den Widerstand ging, desto schwieriger wurde es. Irgendwann begriff ich endlich, dass ich meinen Mann nicht ändern würde können, schon gar nicht nach meinen Vorstellungen. Es gab ja auch Seiten an ihm die ich liebte und toll fand. Dass er immer ruhig und ausgeglichen ist, auch in schwierigen Situationen. Dass er ein grundwegs positiver Mensch ist und sich in jeder Lebenslage zurecht findet. Eines Tages, ich saß meditierend in meinem Zimmer, beschloss ich, endgültig meine Erwartungshaltung loszulassen und meinen Mann vollständig so anzunehmen wie er ist. Ein Gefühl der Erleichterung und Befreiung trat ein. Einige Zeit später kam er zu mir und sagte, er hätte beschlossen aufzuhören zu rauchen. Das fand ich interessant und ich freute mich natürlich.  Denn ich hatte mit ihm nicht über meine Annahme- und Loslass-Übung gesprochen.  

Immer wieder habe ich festgestellt, wenn ich eine Situation die unumgänglich war, vollständig annahm wie sie war, dann trat relativ bald darauf eine Veränderung ein. Auch bei körperlichen Beschwerden ist mir dies aufgefallen. Vor einiger Zeit war ich auf einer Fortbildung und wurde plötzlich krank mit Fieber und Halsschmerzen. Zunächst ärgerte ich mich, dass ich nun im Bett lag, nicht an der Fortbildung teilnehmen konnte und nicht wusste ob ich womöglich andere Teilnehmer angesteckt hatte. Aber ich konnte die Situation nicht verändern, sondern mich ihr nur hingeben. Ich nahm sie vollständig so an. Ich gab mich dem Zustand hin. Ein paar Stunden später ging es mir plötzlich deutlich besser. Die Halsschmerzen verschwanden und meine Kraft kehrte zurück. Am nächsten Tag konnte ich schon wieder teilnehmen. 

Wir können andere Menschen nicht verändern, nicht unsere Partner, unsere Kinder, Freunde und manchmal können wir auch Lebensumstände und Situationen im gegenwärtigen Moment nicht ändern. Darüber kannst du dir bewusst werden. Der wichtigste und vielleicht schwierigste Schritt ist, dich selbst voll und ganz anzunehmen, wie du bist. Ein einzigartiges Wesen, das nur einmal so existiert auf der Welt. Mit all deinen Besonderheiten, mit deinem ganz persönlichen Charakter, deiner persönlichen Weise, die Welt wahrzunehmen, deinen Stärken und Schwächen. Nimm dich von ganzem Herzen an wie du bist. Auch dann geschieht Heilung. Du bist besonders, du bist einzigartig, du bist mit einer für dich bestimmten Lebensaufgabe hierher gekommen die dein Herz dir zuflüstern kann, wenn du dich deinem Herzen wieder zuwendest. Denn Dein Herz erinnert sich.

Halte Inne. Atme tief durch. Wenn du feststellst, dass du etwas im gegenwärtigen Moment nicht verändern kannst, nimm es vollständig an mit ganzem Herzen. Voller Mitgefühl für dich selbst und die Person, die eventuell involviert ist. Konzentriere dich auf dein Herz, bleib bei deinem Atem und lass los. Lass jegliche Erwartungshaltung los, alle Wünsche, wie etwas oder jemand oder du selbst sein sollte und gib dich dem Zustand hin. Atme ein und aus. Bleibe mit der Aufmerksamkeit bei deinem Herzchakra. Mehr braucht es nicht. Annehmen was ist, Loslassen und sich Hingeben, birgt in sich Veränderung und Heilung. Probiere es aus. Von Herzen sende ich dir einen Segensgruß.

 

 

 

 

 

 

Annehmen was ist