In deinem Herzen

Es gibt Grundbedürfnisse, die unser Leben sichern, wie in Beziehung zu anderen Menschen sein, unseren Körper mit Nahrung versorgen, Kleidung, ein Ort zum Leben, Wärme… Und es gibt Grund-Gefühle die wir in uns tragen würden, wenn wir in einer sicheren geschützten und liebevollen Umgebung aufgewachsen wären oder sind: Freude am Leben, im Frieden mit sich selbst sein, Liebe empfinden für sich und andere, sich geborgen und beschützt fühlen und Urvertrauen. Wäre in unserem Leben alles schön und gut, dann gehören diese Grund-Gefühle zum Mensch Sein dazu.

Wenn du feststellst, dass du Freude relativ selten erleben kannst, dann ist dir dieses Gefühl irgendwann abhanden gekommen, bzw. wurde in dir eingeschlossen. Im Blog-Artikel „Inneres Kind“ hast du schon erfahren, wie es dazu kommen kann. Hier möchte ich dich darauf aufmerksam machen, dass diese Gefühle zu dir gehören und du sie wieder in dein Leben rufen kannst, denn sie sind in dir, nur vielleicht tief zugedeckt. Wenn du dich zurück erinnerst an deine Kinderzeit zwischen 6-8 Jahren, konntest du da Freude fühlen? Wie ging es dir in diesem Alter?

Wenn ich mich zurück erinnere, dann fällt mir auf, dass ich in der Natur glücklich war, dass ich fröhlich war, wenn ich zum reiten gehen konnte und ich es geliebt habe zu tanzen. Da war einfach dieses Gefühl von Freude. Lebensfreude. Auch heute gibt es sicherlich Momente in denen du Freude fühlen kannst. In der Begegnung mit Menschen, wenn du in der Natur bist, beim Tanzen, Singen, Musizieren oder beim Sport…Es gibt so viele Möglichkeiten. Vielleicht bist du auch ein kreativer Mensch und bastelst oder malst gerne. Es können auch ganz kleine Begebenheiten sein. Du hast etwas in der Arbeit fertig stellen können und freust dich, es geschafft zu haben. Versuch mal auf diese kleinen Momente zu achten. Heute zum Beispiel beginnt hier bei uns der Frühling. Die Sonne scheint, ich spüre wie die Erde aus ihrem Winterschlaf aufwacht und ich konnte heute morgen beobachten, wie die Stare im Garten unterwegs waren und die Staren-Häuschen begutachtet haben. Da war so eine Freude in mir, dass sie den Frühling verkünden, dass Wärme und Licht spürbar sind. Die Erde erwacht. Ich möchte dich einladen in deinem Gefühle-Tagebuch aufzuschreiben, wo und wann da Momente der Freude sind. Vielleicht hast du Kinder und dein Kind umarmt dich einfach so, weil du da bist. Oder du beschließt deine Eltern, Geschwister, Freunde zu besuchen und ihnen eine kleine Freude zu machen… Oder du machst dir selbst eine Freude und schenkst dir Zeit für dich. Gehe in die Natur, beobachte Tiere, die Erde, Wolken, die Sonnenstrahlen. Was fühlst du da? Lade die Freude wieder in dein Leben ein. Wenn du das Gefühl hast Freude existiert überhaupt nicht in deinem Leben, weil sie noch nie da war oder weil dein Leben schwer ist, voller Leid und Schmerz, dann ist das dein Ego welches das behauptet. Das Ego neigt manchmal dazu sich an diesen negativen Dingen festzuhalten und die schönen Dinge schnell zu vergessen. Du kannst die Freude wieder in dir erwecken.

Zünde eine Kerze an und bitte inständig darum: “Bitte lass mich die Freude die tief in mir ist wieder spüren! Bitte schenke mir heute einen Moment der Freude. Lass mich heute einen Moment der Freude wahrnehmen!” Du kannst auch in die Natur gehen, dich auf die Erde legen und Mutter Erde darum bitten, oder Vater Kosmos… was sich stimmig für dich anfühlt. Ich bin sicher irgendwo und irgendwann gibt und gab es diese Momente der Freude. Aber hast du auf sie geachtet, sie wertgeschätzt? Ich lade dich ein dir dessen wieder bewusst zu werden, auch in deinem Alltag. Achte auf diese kleinen freudvollen Momente. Es sind kostbare Samen. Nimm sie in Dein Herz und sie werden anfangen sich zu entfalten.

 

 

 

Samen der Freude